Weihnachtssturnshow


Die Weihnachtsturnshow der Elfen

Die Weihnachtsturnshow 2016, in eigener Halle, war wieder ein riesen Erfolg! Obwohl die beinahe 200 Gäste etwas gedrängt auf den 150 verfügbaren Plätzen saßen, kam keine Unruhe auf. Zu sehr wurden die Zuschauer in den Bann der verschiedenartigsten Vorführungen gezogen.

Nach dem Einlauf der Turnerinnen und einem verkürzten Gymnastikprogramm, startete die Veranstaltung mit einem Highlight: die Jugendlichen zeigten mit „safe the last beam“ eine Turn- und Tanz- Show auf drei Balken. Unter der Leitung von Vivien Gottschalk und Annie Bernstädt ist in kürzester Zeit eine riesige Nummer entstanden. Die Jugendlichen begeisterten mit hoher Synchronität in den Tanzpassagen (choreografiert von Nika Stechow) und Höchstleistungen in den turnerischen Elementen wie Rückwärtsbogen, Minikelli, Radwende, bis hin zum Salto rückwärts auf dem Balken. Da auch die anderen Mädchen die Show noch nicht gesehen hatten, war auch ihnen Staunen und Begeisterung anzuhören!

Es folgte eine sehr geschmackvolle Vorführung der Riegen E und G gemeinsam choreographiert von den Verantwortlichen Vorturnerinnen Paula Wolfinger und Kaya Spohn für Riege G und Mette Ibs und Emma Berndorf für Riege E. Die Mädchen zeigten mit ihrer Boden-Vorführung „die wilden Elfen“ eindrucksvoll den, durch die Musik vorgegebenen, Stimmungswechsel zwischen wild und elfenhaft.

Die „Flying Monkeys“ der Riege B ließen ein Salto-Feuerwerk an drei Trampolinen folgen. Gefühlvoll hatten die Trainer Maren Weid, Hannah Müller Alicia Bania und Nika Stechow das ganze, mit frechen Tanzpassagen, zu einer richtig tollen und ideenreichen Show kombiniert. Eine Vorführung, welche man gut noch mehrfach zeigen kann!

Die Riege C hatte dieses Jahr die etwas undankbare Aufgabe, eine Vorführung an Reck/ Barren zu kreieren, was Ihnen aber sehr gut gelungen ist. Im „verrückten Dschungel“ hangelten und schwungen sich die „Wesen“ an Reck und Seilen. Eine wilde Horde zeigte sich synchron in den von Vivien Kochmann choreographierten tänzerischen Passagen. Auch der Einsatz der Helfer Zoe Blanquart, Vivian Vogler und Carolin Gabler als Sicherheitsstellung, bei den mitunter waghalsigen Elementen, war sehr hilfreich und störte nicht das Bild.

Die nächste Nummer wurde von Riege D gezeigt: eine Choreographie am Boden mit turnerischen, tänzerischen und akrobatischen Elementen. Insbesondere Letztere mit beeindruckender Qualität. Die Choreographie von Mona Nehse und Luise Kindler lies deutlich die in FUSIO gesammelten Erfahrung erkennen. Unsere jüngste Wettkampfriege, die Mädchen der Riege F, zeigten an Boden und Parallelbarren, dass „sie loslassen können“. Die Choreographie von Annie Bernstädt und Vivien Gottschalk beinhaltete synchrones Schwingen, Rollen vorwärts, Schwingen in den Handstand (mit ganz wenig Hilfe von den Helfern Jule Filaun und Maria Pankok) – manch eine Jungs-Mannschaft wäre neidisch auf die, an dem für Mädchen doch eher ungewohntem Gerät, gezeigten Leistungen. Garniert mit gymnastischen Elementen mit dem Band in erstaunlicher Synchronität und turnerischen Übungen am Boden gipfelte diese Vorführung in einer 3-stöckigen Pyramide.

Die Weltpremiere des neu überarbeiteten FUSIO- Programms FUSIOIII.2 „Das Yin&Yang der Gedanken“ konnte das alles nur noch abrunden. Als ganz zum Schluss alle 70 noch einmal zum Finale einliefen und den alten Turnfest-Tanz interpretierten, lies sich die Zufriedenheit der beteiligten Trainer, Teilnehmer und jubelnden Zuschauer kaum noch steigern.

Mädels Ihr wart alle absolut spitze!

Es war auch für mich wieder einmal ein ganz toller Abend.

für das Leitungsteam

Tillmann Fischabch

#Sport #Weihnachtsturnshow #11AbteilungderBerlinerTurnerschaft #Turnern #Weihnachten

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Instagram Social Icon
  • Facebook Basic Square

© 2016 by berlinpixel

  • Facebook Black Round
  • Instagram Black Round